Allgemein, Kulinarisches

Apfelrosen – mit diesen Tipps zum kulinarischen Augenschmaus

Nun habe ich mich doch mal an die allseits bekannten Blätterteig-Apfelrosen gewagt. Ich dachte eigentlich, dass man eine Grundausbildung als Konditor haben müsste, damit einem diese Apfelröschen optisch so schön gelingen. Aber: völlig falsch! Mit diesen Tipps gelingt es euch auf jeden Fall, selbst wenn ihr sonst nur Kuchen aus Backmischungen zubereitet! 🙂 🙂

Für 12 Röschen benötigt ihr:

  • 2 Rollen Blätterteig
  • 2 Äpfel z.B Boskop
  • Zitronensaft aus einer halben Zitrone
  • 2- 3 TL Aprikosenmarmelade (je nach Vorliebe kann auch eine andere benutzt werden

Als erstes die Äpfel waschen, vierteln und von dem Kerngehäuse befreien. Dann die Äpfel in hauchdünne Scheiben schneiden. Tipp: mit dem Hobel wird’s eventuell noch dünner. Muss man probieren….

Eine Schüssel zur Hälfte mit Wasser füllen, Apfelscheiben und Zitronensaft dazu geben und dann in der Mikrowelle etwas erwärmen (ca. 3 Minuten), damit die Apfelscheiben schön „geschmeidig“ werden und beim späteren aufrollen nicht brechen.

Die Marmelade mit etwas Wasser (1-2 TL) vermengen und auch kurz (ca. 1 Minute) in die Mikro stellen.

Die Blätterteigrollen ausrollen und längsseitig in 6 Streifen schneiden, dünn mit der erwärmten Marmelade bestreichen und die oberen Hälften leicht überlappend mit Apfelscheiben belegen (die Außenseite oben und auch gerne etwas über dem Blätterteigrand legen). Zum Schluss die untere Hälfte auf die Apfelscheiben einklappen und „aufrollen“.

Die Rollen dann aufrecht in eine Muffinform stellen. Tipp: gut einfetten oder ein Muffin-Papierförmchen benutzen. Eventuell klappt es mit einer Silikon-Muffinform noch besser. Aber das habe ich persönlich jetzt nicht probiert. Aber es wäre ja schade, wenn die Apfelröschen perfekt aussehen, nachdem man sie aus dem Backofen holt und dann aber nicht schön aus der Form gehen.

Backzeit bei 180 Grad ca. 40-45 min (Tipp: zum Schluss öfters mal durch den Ofen linsen, damit die Ränder nicht zu dunkel werden)

Als Finish noch mit etwas Puderzucker bestäuben und fertig ist der kulinarische Augenschmaus! 🙂 Frisch schmecken sie natürlich am besten!

Nicht nur ein optisches Highlight auf der Kaffeetafel, als Dessert oder auch als ein Mitbringsel zu einer Einladung.

Probiert es aus! 🙂

Blätterteigrose

2 Gedanken zu „Apfelrosen – mit diesen Tipps zum kulinarischen Augenschmaus“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s