Allgemein, Geschenke

meine TOP 5 DIY-Grußkarten

(unb. Werbung / Verlinkung)

Heute möchte ich euch in einem Beitrag meine TOP 5 Grußkarten-Ideen zusammenfassen und es ist sicherlich auch eine Karte ganz nach eurem Geschmack dabei. Die Umsetzung ist wieder recht einfach und in diesem Beitrag kann man die Karten grundsätzlich in 3 Kategorien aufteilen:

  • Karten mit Washitape-Gestaltung
  • Katen mit Bügelperltopping
  • und 3D-Effekt-Karten mit Hilfe von Motivestanzer

Zuerst möchte ich euch zwei Kartenideen mit Washitapes zeigen:

Für diese Karten benötigt ihr folgende Materialien:

  • Kartenrohlinge oder auch Tonkarton zum selbst zuschneiden
  • Washitapes (die pinkfarbenen von kik, die schwarze Mischung von dm)
  • Bordüre (von Tedi)
  • Weißer bzw. schwarzer Stift zur Gestaltung
  • bei der linken Karte evtl. noch weiße Kordel (von dm)
  • bei der rechten Karten zusätzlich ein Etikettierer

Falls ihr keine Blankokarten verwendet und selbst aus Tonkarton eine Karte zurecht schneidet und faltet, kann es sein, dass diese recht dünn und somit instabil rüber kommt. In diesem Fall würde ich euch empfehlen in der Innenseite noch ein Blatt einzulegen oder einzukleben. Mit einer weißen Kordel durch die Mitte gelegt und zusammen gebunden, macht das auch optisch eine schöne Aufwertung.

Bei der Gestaltung der Vorderseite würde ich euch empfehlen zuerst die „Kerzen“ aufzukleben und auf dieser Grundlage aufzubauen. Meine Tapes haben eine Länge von 4,5cm (die beiden kleinen Kerzen) und 5,5 cm (bei der großen Kerze)

Als nächstes klebt ihr die Bordüre darunter. Diese ist bei mir 7,5cm lang. Ich hatte diese selbstklebende Bordüre bei Tedi entdeckt. Klebt es ein wenig überlappend auf die Kerzen, so werden eventuelle nicht gerade abgeschnittenen Ende kaschiert. 😉

Mit einem weißen Marker z.B. von edding noch die Flammen auf die Kerzen, sowie die „Tortenplatte“ zeichnen und das „Happy Birthday“ darf natürlich auch nicht fehlen.

Die zweite Washitape-Karte ist ähnlich aufgebaut. Hier beginnt ihr mit eurem Etikettiergerät und prägt „ALLES GUTE ZUM“. Die Länge der darüber liegenden Tapes richtet sich nach der Länge mit dem Etikettenstreifen. Rückt jeweils 1cm auf der linken und rechten Seite ein. Auf dem oberen Streifen malt ihr mit einem Stift 3 Kerzen.

Unter dem Etikettenkleber befestigt ihr noch einen kleinen quadratischen Streifen (quasi als Tortenplattenfuß).

Nun könnt ihr noch mit einem schönen Lettering „Geburtstag“ unter eure Torte schreiben. Falls ihr im Handlettering noch nicht so geübt seid, könnt ihr das auch erst mit einem Bleistift vorzeichnen. Im Netz findet ihr auch viele Vorlagen, die euch helfen.

Als nächstes möchte ich euch zwei Kartenideen mit Bügelperl-Topping zeigen. Ihr benötigt für beiden Karten folgende Materialien:

  • Blankokarten oder Tonpapier zum selbst zuschneiden
  • Bügelperlen und Steckplatten z.B. von IKEA
  • Stempelkissen und Buchstabenstempel (diese hier sind von Tedi)
  • doppelseitiges Klebeband

Am besten schreibt ihr eure persönlichen Grüße als erstes in die Karte bevor es mit der Bastelei auf der Außenseite los geht. Denn sobald die Bügelperltorte bzw. die Bügelperlgeschenkboxen aufgeklebt sind, lässt es sich auf der Innenseite natürlich nicht mehr schön schreiben, da die glatte Oberfläche nicht mehr vorhanden ist.

Nachdem ihr eure Bügelperlbild gesteckt und gebügelt (am besten beidseitig) habt, könnt ihr eure Motiv auf der Karte positionieren, damit ihr von den Abständen besser einschätzen könnt, wo eure Stempelbotschaft platziert werden kann. Nach dem Stempeln könnt ihr dann euer Bügelperlbild mit doppelseitigem Klebeband fixieren.

Zum Schluss möchte ich euch noch die 3D-Effekt-Karte zeigen. Es können natürlich auch andere Motive als diese Herze verwendet werden. Da gibt es mittlerweile eine große Auswahl.

Ihr benötigt folgende Materialien:

  • Blankokarte oder Tonpapier zum selbst zuschneiden
  • Designblock mit z.B. Herzmotiven (von Tedi)
  • Herz-Stanzer oder andere Stanzform
  • Schere und Kleber

In diesem Fall habe ich eine quadratische Kartenform gewählt. Dazu habe ich als Grundlage einen weißen DIN A 3 Karton mit Hilfe einer Schneidemaschine (diese Investition lohnt sich auf jeden Fall; beobachtet die Angebote bei Discounter) so zurecht geschnitten, dass nach dem Falten in der Mitte noch ein kleiner Rahmen übrig bleibt, da ich auf der Vorderseite ein Bogen des Designpapiers geklebt habe.

Das Designpapier ist ebenfalls quadratisch und hat die Maße 15 x 15cm, meine fertig zugeschnittene und gefaltete Karte hat dann ein Maß von 17 x 17cm.

Mit dem Stanzer setzt ihr dann noch als i-Tüpfelchen die 3D-Optik oben drauf. Stanzt soviel Herze oder auch andere Motive aus, wie ihr auf die Karte kleben möchtet. Als Richtmaß: meine Herze haben eine Größe von ca. 2cm. Faltet die Herze dann einmal in der Mitte, an der gefalteten Stelle mit Kleber bestreichen und an dieser Stelle auf die Karte kleben. Das funktioniert sehr gut! Einfach die Herze fest andrücken und dann die Herzflügel entsprechend hindrapieren, damit sie schön hervorgehoben sind.

Ich denke mit diesen 5 DIY-Grußkartenideen konnte ich euch sicherlich inspirieren. Vielleicht entwickelt sich aus diesen Vorschlägen noch viele weitere Ideen. So geht es mir jedenfalls ganz oft, dass sich aus vielen tollen Eindrücken nochmal ganz neue Gestaltungsideen entwickeln und ihr wisst ja: eurer Kreativität sind wie immer keine Grenzen gesetzt. Ich wünsche euch schöne kreative Stunden. ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s