Allgemein, Geschenke

die 2 schönsten Ideen „gute Besserung“ zu wünschen

(unb. Werbung / Verlinkung)

Der September ist bald vorbei, demnächst geht das Schmuddelwetter wieder los (ich hoffe natürlich nicht!!!), aber mit dem verregneten Wetter kommen meistens die ersten Erkältungen oder auch wieder vermehrt andere Virusinfektionen….

Damit es euren Lieben aber bald wieder besser geht, zumindest aber ein lächeln auf das Gesicht zaubert, habe ich heute zwei schöne DIY-Karten-Ideen für euch. Als erste möchte ich euch diese selbstgebastelte Karte vorstellen:

7A6015CF-FBBD-4B24-8D43-86B83C503520

Ihr benötigt folgende Materialien:

  • rechteckiger stabiler Farbkarton (DIN A 5 bis max. DIN A 4)
  • herkömmliches Pflaster
  • Bastel-Kulleraugen
  • als Hilfsmittel Stifte, Kleber und Schere (sofern der Farbkarton von der Größe noch zurecht zu schneiden ist)

E86E2EE5-999F-4F85-9298-DA9B16A4AAA3

Dann kann es auch schon los gehen. Ihr faltet euren Karton einmal in der Mitte zu einer Karte. Wie schon oben erwähnt, könnt ihr die Größe eventuell noch ein bisschen zurecht schneiden, so wie es euch am besten gefällt.

71E9B66E-B1D2-4F37-ADF5-6F500ACCCD89

Ich würde euch empfehlen, die Genesungswünsche dann zuerst in die Karte zu schreiben, bevor ihr mit der Bastelei auf der Außenseite beginnt, da durch die Kulleraugen und eventuell auch durch das Pflaster, es beim schreiben innen etwas uneben ist und somit vielleicht ein wenig erschwert.

71705210-0E7F-41C0-8CB5-EB499CCB9B8F

Nun klebt ihr mittig auf die Vorderseite das Pflaster, mit dem Klebestift die Kulleraugen platzieren und dann mit einem schwarzen Edding oder Filzstift, wie oben auf dem Bild zu sehen, den Feinschliff noch zeichnen.

099E32AE-D4E2-42F4-9ED3-606D60915AEA

Ich hatte diese Karten zusammen mit ein paar Hals-Bonbons und einem Erkältungstee an meine Freundin geschickt und ich bin mir sicher, damit wesentlich zum Heilungsprozess beigetragen zu haben. 😀

Und hier noch die zweite Idee für eine Gute-Besserungs-Karte:

Dazu benötigt ihr:

Auch diese Bastelei geht recht fix. Halbiert einen Apfel, bepinselt ihn mit der Farbe und setzt ihn ganz nach dem Kartoffeldruck-Prinzip auf die Karte.

Dann noch etwas Handlettering dazu (falls ihr darin noch nicht so geübt seid, findet ihr im Netz viele hilfreiche Vorlagen) und schon ist auch die zweite Karten bereit verschenkt zu werden.

A apple a day….. und eure Lieben sind hoffentlich bald wieder fit.

Kommt gut durch die Zeit! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s